Deutschlands größter Slum: Das Ruhrgebiet

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/deutschlands-groesster-slum-das-ruhrgebiet-als-unruhegebiet.html

Das Ruhrgebiet war einst der Taktgeber des deutschen Wirtschaftswunders. Heute ist es der Taktgeber des deutschen Niedergangs.

Das Ruhrgebiet ist inzwischen ein Paradies für zugewanderte Kriminelle. Das sieht ja inzwischen auch die Polizei so. Das Ruhrgebiet ist jetzt Deutschlands größter Slum.

Für fünf Euro die Stunde werden junge Zigeunerkinder in den Hinterzimmern orientalischer Teestuben zum Missbrauch angeboten. Das ist heute die multikulturelle Realität im Ruhrgebiet. Und seit Jahren schon haben Polizisten Angst, wenn sie in den orientalischen Vierteln auf Streife gehen müssen. In vielen Teilen des Ruhrgebiets haben Ausländerbanden die Macht übernommen….

Wie gut haben es da doch jene, die das Ruhrgebiet inzwischen verlassen haben und sich selbst auf die kommenden Krisen vorbereiten.

Dem kann ich mich nur noch anschliessen!
Seitdem ich Duisburg verlassen habe geht es mir so gut wie noch nie!
Alleine schon gesundheitlich ist es binnen kurzer Zeit spürbar aufwärts gegangen.
Die Lebensqualität hat drastisch zugenommen.
Und ich darf mich auch wieder als Deutscher unter Deutschen fühlen – das ist in Duisburg unmöglich geworden.
Wenn ich nun mal in Duisburg vorbeischaue, dann sieht man immer deutlicher den sozialen Abstieg.

Ich wünsche allen dort die das nicht sehen wollen viel Spaß noch!

 

Ein Gedanke zu „Deutschlands größter Slum: Das Ruhrgebiet

Kommentare sind geschlossen.