Duisburg – Konjunkturpaket ohne Konjunktur

Wo sind konkrete Konjunkturmaßnahmen zu sehen?

Und wo versickern die 66,830440 Millionen EUR eigentlich?

In vielen kleinen Artikeln wird darüber berichtet das das Geld fliesst, aber es gibt keine konkreten Angaben wofür das Geld ausgegeben wird!

Da gibt es zwar ein paar sinnvolle Angaben für KiTa’s und Schulsanierungen, aber nur mit einem Geamtbudget von 2,07 Mio. EUR.

Oder Infrastrukturmaßnahmen in Form von „lärmmindernden Straßenbelag“ auf 2 Straßen mit einem Budget von rund 1,8 Mio. EUR.

Was passiert mit den restlichen 93% bzw. 62,5 Mio. EUR von dem Konjunkturpaket?

http://www.derwesten.de/nachrichten/staedte/duisburg/2009/2/20/news-112035094/detail.html

Wo ist die Liste mit den Maßnahmen im Wert von 87 Mio. EUR ?

Versickert dieses Geld wieder einmal ohne weitere Kommentare?

Und vor allem wie wird die Konjunktur durch „barrierefreie Promenaden“ und „lärmmindernden Strassenbelag“ angekurbelt?

Die Infrastruktur wird damit nicht saniert, höchstens der Wohnwert punktuell für ein paar verdiente Genossen erhöht.

Die neueste Mode in Duisburg ist es, bei Baustellen im Strassenbereich die Deckschicht des Strassenbelags nicht mehr wiederherzustellen. Es blieben dauerhaft Kanten im Asphalt von mehreren Zentimeter erhalten und es scheint keinen mehr zu interessieren. Welchen Sinn soll so etwas haben?

Und wieso werden mit dem Geld nicht die vollkommen desolaten Straßen zumindest einmal großflächig ausgebessert?

Konjunkturpaket angekommenKonjunkturpaket angekommen

Die Strategie ist offensichtlich dieselbe wie die Förderung einzelner Bereiche oder Stadtviertel!

Ein wenig gezielte Show um den Anschein zu erwecken es würde etwas getan. Das Prinzip Brot und Spiele!

Die vielen Beratungen dienen wahrscheinlich eher dazu sich um den fetten Kuchen zu streiten und zu überlegen, wie man möglichst viel davon auf welche Art und Weise in die eigene Tasche wirtschaftet.

Ganz gemäß der Tradition der vergangenen Jahre …

Ein Gedanke zu „Duisburg – Konjunkturpaket ohne Konjunktur

  1. Rüdiger Gruel

    Konjunkturparket bis dieses greift sind so manche mittelständige unternehmen schön pleite .
    schöne schnelle hilfe haha das man da nicht lachen muss.seit januar bis heute haben wir kaum noch aufträge der öffendlichen hand bekommen und kämpfen jetzt ums nackte überleben.geld ist ja da ,aber keiner traut es sich auszugeben .
    von wegen schnell und unbürokratisch.

Kommentare sind geschlossen.