Mit „Die Bestie von Juist“ schreibt Dieter Ebels seinen zweiten Krimi

Nachdem der Autor Dieter Ebels mit „Das Geheimnis des Billriffs“ sein erfolgreiches Krimidebüt gab, erschien nun mit „Die Bestie von Juist“ eine Fortsetzung. Das Konzept: Der gleiche Kommissar und noch mehr Spannung.

Buchinfo: Die Bestie von Juist, Dieter Ebels, EWK-Verlag, ISBN 978-3-938175-66-8.

Ein Mörder geht um auf Juist. Seine Opfer: Junge, hübsche Frauen. Hauptkommissar Wagner, den Lesern von „Das Geheimnis des Billriffs“ bereits bekannt, ermittelt auf eigene Faust, denn eigentlich ist er weder im Dienst (sondern in Urlaub) noch zuständig. Der Mörder, von Presse längst als „Bestie von Juist“ bezeichnet, erfährt, dass Wagner ihm auf der Spur ist und fokussiert seinen psychopathischen Hass auf die Polizei nun auf den ahnungslosen Kommissar. Ein spannender Krimi mit authentischem Juister Lokalkolorit.

Ein superspannender Krimi.

Ein Gedanke zu „Mit „Die Bestie von Juist“ schreibt Dieter Ebels seinen zweiten Krimi

  1. Kerstin Reich

    Ich habe Ebels` „Das Geheimnis des Billriffs“ und auch „Die Bestie von Juist“ während des Urlaubs auf der Insel Juist gelesen. Nicht nur, dass man die Krimis Schritt für Schritt in der Realität nachvollziehen kann, weil der Autor detailierte Ortskenntnisse besitzt, die Krimis sind so spannend geschrieben, dass man sie nicht mehr weglegen kann.

Kommentare sind geschlossen.