Duisburg – Das wirkliche Loveparade-Konzept

Der OB ist plangemäß im Amt geblieben und nicht wenige Duisburger halten dies auch noch für gerechtfertigt.
Denen ist wohl nicht mehr zu helfen …

Hier ein wenig Stoff zum nachdenken:

http://www.rp-online.de/niederrheinnord/duisburg/loveparade/Neue-Kritik-am-Loveparade-Konzept_aid_961271.html

Duisburg

Neue Kritik am Loveparade-Konzept

zuletzt aktualisiert: 05.02.2011 – 14:41

(RPO) Experten haben am Samstag in Duisburg darüber beraten, wie es zur Loveparade Katastrophe mit 21 Toten am 24. Juli 2010 kommen konnte. Unter den rund 70 Teilnehmern waren neben Juristen auch Fachleute aus dem Bereich Veranstaltungstechnik.

So führte der Wittener Rechtsanwalt Frank Eikmeier aus, das Veranstaltungsgelände, das sich später als völlig ungeeignet erwies, sei aus wirtschaftlichen Erwägungen ausgewählt worden. Da es eingezäunt werden konnte, sei es möglich gewesen, einer einzelnen Cateringfirma ein Monopol zu sichern.