Archiv für den Monat: September 2009

Duisburger Gewalt-Alltag

http://www.rp-online.de/public/article/duisburg/763917/Jugendliche-schlagen-15-Jaehrigen-zusammen.html

Jugendliche schlagen 15-Jährigen zusammen

zuletzt aktualisiert: 29.09.2009 – 13:58

Duisburg (RPO) Drei Jugendliche haben am Montagnachmittag auf der Friedrich-Ebert-Straße versucht, einem 15-Jährigen die Geldbörse abzunehmen. Als der Junge sie nicht herausgeben wollte, schlugen die Täter zu.

 

Die drei Jugendlichen schlugen ihm ins Gesicht und gegen den Oberkörper, so dass er zu Boden fiel und kurz das Bewusstsein verlor. Die Täter flüchteten ohne Beute. Die Polizei bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 0203/280-0.

 

http://www.rp-online.de/public/article/duisburg/763922/Autofahrer-verletzt-Kind-und-fluechtet.html

Autofahrer verletzt Kind und flüchtet

zuletzt aktualisiert: 29.09.2009 – 14:03

Duisburg (RPO) Ein zehnjähriger Junge ist am Montagmittag auf der Dieselstraße angefahren worden. Der Junge hatte nach eigenen Angaben bei Grün eine Fußgängerampel überquert. Ein Auto fuhr ihm über den rechten Fuß, wodurch der Junge zu Fall kam. Der Autofahrer fragte zur kurz nach dem Befinden des Jungen, fuhr dann aber weiter. 

 

Das Auto war rot oder blau, der Fahrer oder die Fahrerin hat nach Aussage des Jungen orangerote Haare. Ein DVG-Busfahrer soll den Unfall beobachtet haben. Der Junge wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Zeugen werden gebeten, sich unter  0203/280-0 zu melden.

 

Höchst vergnügliche Veranstaltung: Hitzefrei an Bord

Ich bin Duisburger Autor. Auf den 31. Oktober möchte ich hinweisen. An diesem Tag findet um 20 Uhr eine musikalische Lesung aus meinen beiden letzten Büchern statt, an der auch Maria Römer, Gerd Debring und Peter Pollak mit Klavier, Schifferklavier und Gitarre) beteiligt sind. Die Überschrift der Veranstaltung, „Hitzefrei an Bord“ verbindet die beiden Buchtitel „Hitzefrei. Lagebericht eines Schulleiters von der pädagogischen Front in Liedern und Gedichten“ und „Planken & Kiele. Dr. Peter Borjans-Heusers Lyrische Bordapotheke“. Ort: Kulturwerkstatt Meiderich, Bahnhofstraße 157 in Duisburg-Meiderich. Nicht nur pädagogisch oder maritim Interessierte (die aber besonders!) werden sich köstlich unterhalten fühlen. Eintritt frei!
Peter Borjans-Heuser

Duisburg – Gewalt ist kaum noch erwähnenswert

Heute findet man in der NRZ auf Seite 33 in einer kleinen Kolumne am Rand den nachfolgenden Artikel, der es offensichtlich noch nicht einmal Wert ist in der Online-Ausgabe www.derwesten.de aufgenommen zu werden (Daher übernehme ich ihn aus der RP).

Es ist halt normal in Duisburg das ein Jugendlicher auf einen Bus schiesst, wenn die Reaktionen der Fahrgäste einem nicht gefallen!

Ein Artikel wie „Einbürgerungstest schreckt nicht ab!“ ist da halt bedeutsamer, und verdient eine große Schlagzeile sowie mittige Plazierung auf der gleichen Zeitungsseite.

So etwas braucht man nicht weiter zu kommentieren …

URL: www.rp-online.de/public/article/duisburg/751992/Gescheiterter-Flirt-Bus-Heckscheibe-zerstoert.html

Duisburg

Gescheiterter Flirt: Bus-Heckscheibe zerstört

zuletzt aktualisiert: 31.08.2009 – 18:15

 

Duisburg (RPO) Nachdem ein Flirtversuch zweier Jugendlicher mit zwei in einem Linienbus sitzenden Mädchen scheiterte, zog einer der Jungen eine Waffe und schoss auf die Heckscheibe des Busses. Dabei wurde die Scheibe zerstört, wie die Polizei mitteilte. Personen kamen nicht zu Schaden. Die beiden Täter werden nun gesucht.

Den Angaben zufolge ereignete sich die Tat gegen 10.10 Uhr in Homberg vor der Erich-Kästner-Gesamtschule. Die beiden 14 und 15 Jahre alten Täter hatten offenbar versucht mit zwei Mädchen im Bus zu flirten. Als die gewünschte Reaktion nicht eintrat, zog einer der beiden eine Waffe und zerschoss die Heckscheibe des Busses.

Die Täter werden wie folgt beschrieben:
Der Schütze ist etwa 14 bis 15 Jahre alt, 1,60 Meter groß, hat eine kräftige bis dickliche Figur, schwarze kurze glatte Haare, eine auffällig dunkle Hautfarbe und braune Augen. Sein Begleiter, ebenfalls 14 bis 15 Jahre alt, ist 1,60 Meter groß, schlanker als der Schütze, hat ebenfalls dunkle Haare und war mit einem gelben T-Shirt bekleidet.

Hinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 280-0, entgegen.