Kategorie-Archiv: Privates und persönliches

dem Ärger mal Luft machen

Hallo liebe Duisburger,

als ich vor kurzem diesen Blog besuchte, erwartete ich zuerst eine Seite, die sich vor Lobpreisungen über die Stadt kaum retten kann. Doch entgegen dessen war ich überrascht, dass durchaus viel gerechtfertigte Kritik ausgeübt wird.

Dieser Blog bietet also eine Plattform, auch negative Kritik zu äußern und vielleicht sogar ein Medium, das durch qualifizierte Diskussion erste Lösungsansätze zu erreichen versucht (das fände ich zumindest sehr sinnvoll ;-)). Deswegen denke ich, für viele von Euch könnte die folgende Homepage durchaus interessant sein:

http://www.wutpunkte.de/

Da ich beruflich öfter am Niederrhein unterwegs bin habe ich, sowohl im Radio als auch in Zeitungen, die Berichterstattung über das Projekt verfolgt und mich letztendlich dazu entschlossen diese Seite auch mal zu besuchen. Ich war überrascht wie viele Funktionen die Seite bietet und wie viele Menschen, die gleichen ‚wutpunkte‘ wie ich vorstellen. Im Grunde geht es darum, auf einer Karte Punkte zu markieren, die einen stören: sei es eine unübersichtliche Kreuzung, ödes Nachtleben, unsinnige Großprojekte der Stadt und so weiter.. Als angemeldeter Nutzer kann man sich dann Mitstreiter suchen und mit diesen diskutieren. Ich persönlich finde das Projekt sehr interessant und denke, es hat durchaus Potenzial. Darum meine Empfehlung für Euch 🙂 Viel Spaß beim Durchklicken.

Die Eylandt Recherche

Guten Tag.

Die aufgetauchten sogenannten Eylandt-Briefe werden weiter recherchiert. Aber jetzt sind wir auch mit einer Filmproduktion eingestiegen und begleiten die gesamte Untersuchung und recherchieren vor allem auch intensiv selber. (Das Buch über die Briefe von Dr. Werner Szymczak erscheint übrigens im nächsten Jahr im BOD-Verlag (ISBN 9783837012538) für nur 6,90 Euro.)

Mich interessiert, wer in Duisburg jemanden mit Namen Eylandt kennt, der oder die mit Josefine Eylandt verwandt ist und etwas zur Aufklärung der Geschichte beitragen kann. Hat jemand darüber hinaus privates Filmmaterial (16mm, Super8) über Duisburg aus der Zeit von 1945 bis 1980? Dazu suche ich nicht nur Informationen, sondern auch Duisburger Bürger, die vor der Kamera stehen möchten, und etwas zum Thema beitragen können. Das können Augenzeugen des großen Luftangriffs auf Duisburg am 14. und 15. Oktober 1944 sein, aber natürlich auch jeder, der Bezug zur Familie Eylandt hat oder hatte.

Weitere Informationen zum (Film)-Projekt gibt es unter eylandt.de.

Über jeden Hinweis freuen wir uns!

Miguel